Tatran.net

Das Forum für Zweiräder aus der DDR und Slowakei

Tankrost - das Letzte

Hier gehört alles zum Roller Cezeta rein.

Tankrost - das Letzte

Beitragvon Klaus » So 15. Apr 2018, 18:21

Moin,

seit Jahren habe ich oder mein Roller das Problem: keine (ausreichende) Spritzufuhr.
Ick hab ja nu allet jemacht: Vergaser, Leitung, Benzinhahn...
Da ich seit Februar zum TÜV muss, habe ich Ostern endlich einen Belebungsversuch unternommen. Top gestartet und dann aus.
Da ich den Tank schon mal versiegeln lies (vor ca. 20 Jahren), dachte ich, da habe ich ewig Ruhe.
Scheisse was: mit dem Finger kann ich das Rostgebrösel auf dem Inneren des Tank ablösen. Der Rost hat sich unter der Versiegelung neu gebildet und sitzt jetzt wie ein Schwamm zwischen Metall und Siegelschicht.

Das muss neu!!! Hat jemand den ultimativen Tip, oder reicht die "all in" Lösung aus der Bucht fürn Fuffi.
Oder kennt jemand, der das richtig drauf...

Danke und beste Grüße, genießt den Frühling.

Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Mitglied
 
Beiträge: 149
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 13:16

Re: Tankrost - das Letzte

Beitragvon aero30 » Mo 16. Apr 2018, 22:16

Hi Klaus,
hab schon öfters gehört, dass sich diese Beschichtungen nach Jahren lösen. Grund ist unter anderem, dass es kaum möglich ist das innere vor dem Beschichten perfekt zu entfetten. Ich versuche meine Fahrzeuge immer vollgetankt wegzustellen. Bisher funzt das.
Split und Glasscherben rein und auf den Betonmischer, dann ist der Tank blank.
Grüße aus Südbayern
Hans
1x Tatran 125s, 3x Cezeta davon 1x mit Beiwagen Druzeta, 2xCezeta Rikscha, Velorex 350/16
*** 4 Räder sind mindestens eins zuviel!***
Benutzeravatar
aero30
Mitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo 25. Jul 2005, 08:47

Re: Tankrost - das Letzte

Beitragvon Hans » Fr 20. Apr 2018, 09:44

Genau diese Übung habe ich gerade hinter mir. Laufend Dreck im Vergaser und Benzinhahn, bis ich mitbekommen habe, das sich die Beschichtung im Tank gelöst hatte und alles unterrostet war. Alles was man bisher schon kannte durchprobiert (elektrolytisch, Zitronensäure usw.) kein Erfolg. Dann wurde mir die Firma Waltinger im Suhler Simson-Gewerbepark empfohlen. Dort wurde der Tank innen chemisch entlackt und neu versiegelt. Da ich das gerade erst hinter mir habe, kann ich leider noch keine Langzeiterfahrungen mitteilen. Im Moment sieht es jedoch gut aus. Mfg. Hans
Benutzeravatar
Hans
Mitglied
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 19:43
Wohnort: Tiefenort

Re: Tankrost - das Letzte

Beitragvon Klaus » Mo 23. Apr 2018, 12:08

Danke für die Rückmeldungen.
So, ich habe den Tank zum entrosten geschafft, versiegeln lasse ich nicht neu.
Gruß - Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Mitglied
 
Beiträge: 149
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 13:16


Zurück zu Cezeta

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast